Steinzeit-Museum Herxheim

Corporate Design, Grafonauten GbR 2003

 

vorheriges Projekt



Die Leiter des Museums Herxheim baten uns, die gesamte Kommunikationsgestaltung für das Museum zu entwickeln.

Logo, Geschäftsausstattung, Eintrittskarten, Plakate, Flyer und Internetauftritt bekamen ein durchgängiges zurückhaltendes Design. Die Ausstellungsinhalte wie Wandbild und Kinderillustrationen gestalteten wir frei und unabhängig von der Außenpräsenz.


 

Logo

Das Einzigartige an der Ausgrabungsstätte Herxheim sind zwei parallel zueinander verlaufende Gräben, die ein steinzeitliches Dorf umfassten. Diese Gräben dienten als Grundlage für das Logo des Museums Herxheim.




 

Website

www.museum-herxheim.de


 

Wandillustration

Die Aufgabe war, ein steinzeitliches Dorf darzustellen. Wissenschaftlich erwiesene Tatsachen sollten deutlich gemacht werden und nicht nachgewiesene Details offen bleiben.

Durch genaues Zuhören gelang es uns, die Vorstellungen und das Wissen des Museumsleiters Herrn Brand-Schwarz in einem 2,5 x 8 Meter grossen sehr realistisch wirkenden Panoramabild lebendig werden zu lassen.

Die Wandillustration ist 2,5 x 8 Meter groß.

Die Museumsleute sind begeistert von unserem Bild:
„So etwas gutes im Bereich der archäologischen Illustration haben wir noch nicht gesehen!“

„Das faszinierende Wechselspiel von realistisch wirkendem Gesamteindruck und unscharfen Details, die Platz für Interpretationen lassen, ist im Bereich der archäologischen Illustration bisher noch nicht angewandt worden. Dieses Wandbild stellt etwas ganz neues und einzigartiges dar!“


 

Kinderleiste

Für die kleinen Museumsbesucher sollten wir Zeichnungen anfertigen, die auf kindgerechte Weise verschiedene Tätigkeiten in der Steinzeit vermitteln.

Unsere Idee war, zwei Kinderfiguren zu entwickeln, deren Geschlecht nicht identifizierbar ist, wodurch sich kein Rollenverhalten ablesen lässt.

Die Kinderfiguren können auch als Maskottchen für das Museum eingesetzt werden.


 

Besserwissersäule

Für das Info-Terminal im Museum erhielten wir den Auftrag, eine Benutzeroberfläche zu entwerfen.

Die Aufgabe lautete: Herstellung und Lieferung eines Grundlayouts im Format 1024 x 768 Pixel und grafischer Elemente wie Buttons, Icons etc. für die Inhalte eines interaktiven Info-Terminals in änderbaren Dateiformaten. Die vom Museum erarbeiteten Inhalte des Terminals sollten in HTML/PHP/Flash kommuniziert werden. Im Grundlayout sollte ein Inhaltsbereich vorgesehen sein, in den nach einem festen Raster Bilder, Filme und Texte unterschiedlicher Größe eingeladen werden können. Es war von mindestens drei verschiedenen Unterbereichen (Bandkeramik, Archäologie als Wissenschaft, Herxheim und Umgebung) auszugehen, die sich optisch (bspw. farblich und mit einem Icon) unterscheiden, aber auch klar einander zuordnen lassen sollten. Die Navigation sollte aus einer Datenbank dynamisch geladen werden und musste darum bis zur mindestens fünften Ebene flexibel gestaltet werden. Zusätzlich sollte eine Startseite gestaltet werden, die eine Verzweigung in alle inhaltlichen Bereiche zulässt und als Standbild/Bildschirmschoner bei Nichtnutzung des Terminals angezeigt wird.

Wir lösten diese Anforderungen mit ansprechenden Icons, die als Navigationselemente dienen, farbigen plastisch wirkenden Tasten, die einen intuitiven Zugang schaffen und Hintergrundgrafiken, die erzählerisch wirken und die Lust am Entdecken wecken.
Das Ergebnis ist eine klar gegliederte und einfach zu bedienede Benutzeroberfläche.


Die Startseite mit Auswahl der vier Themenbereiche und den Gräben im Hintergrund.
Die Startseite mit Auswahl der vier Themenbereiche und den Gräben im Hintergrund.


Ein Hauptthema ist angewählt und zeigt Inhalt und weitere Navigationselemente.
Ein Hauptthema ist angewählt und zeigt Inhalt und weitere Navigationselemente.


 
Frank Famer   Frank Famer